Bestpreis-Garantie

Fit in den Sommer mit Tipps und Tricks von Jörg Krellowetz


Wer seine körperliche Konstitution mithilfe von Sport verbessern will, darf dabei einen essentiellen Aspekt nicht vergessen – die "richtige" Ernährung. Das gilt nicht nur für die Profis, sondern auch für Hobbysportler. Zu berücksichtigen ist dabei die jeweilige Sportart: Handelt es sich um Ausdauersport wie Laufen oder Tennis? Oder liegt der Fokus eher beim Kraftsport und somit beim Muskelaufbau?

  • Ernährung für die Ausdauer

Um die Ausdauer zu stärken sollte die Nahrung vor allem aus Kohlenhydraten mit einem niedrigen glykämischen Index bestehen.

Nun fragen Sie sich bestimmt: Was ist der glykämische Index? 

Kurz erklärt, der glykämische Indext sagt aus, wie schnell der aufgenomme Zucker ins Blut gelangt und folgende Lebensmittel sind absolute Toprunner und sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel und lange anhaltende Leistung:

  • Gemüse (z.B. Blumenkohl, Brokkoli, Gurken, Karotten, Tomaten, Zucchini)
  • Vollkornprodukte ( z.B. Müsli, Vollkornbrot, -nudeln, -reis)
  • Obst (z.B. Äpfel, Beeren, Grapefruits, Mandarinen, Pfirsiche, Pflaumen)

Weitere „gute“ Kohlenhydrate sind:

  • Bissfestes Gemüse
  • Getreideflocken (Buchweizen, Dinkel, Gerste, Hafer)
  • Reis (Basmatireis, Naturreis)
  • Ungezuckerte Trockenfrüchte (Aprikosen, Bananen, Datteln, feigen)
  • Ernährung für die Kraft

Ausdauer ist genug vorhanden – Muskeln müssen her! Welcher Mann wünscht sich kein gebräuntes Sixpack, welche Frau keinen knackigen Po und straffe Beine? Um dieses Ziel zu erreichen, werden im Fitnessstudio fleißig Gewichte gestemmt. Derlei schweißtreibende Aktivitäten sollten mit der richtigen Ernährung unterstützt werden. Während ebenso wie beim Ausdauersport Kohlenhydrate eine wichtige Rolle spielen, benötigen Kraftsportler außerdem Eiweiß.

Um so effektiv wie möglich zu trainieren wäre es gut, die Experten-Tipps zu beachten:

  • Erst Kohlenhydrate, dann Protein-Kohlenhydrat-Kombination
  • Etwa drei Stunden vor dem Training sollte eine kleine kohlenhydrathaltige Speise eingenommen werden. Dafür eignet sich z.B. eine Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse oder eine Banane.
  • Nach dem Training folgt eine Kombination aus Proteinen und Kohlenhydraten z.B. Reiswaffeln bestrichen mit Magerquark. Dabei ist zu beachten, dass diese Mahlzeit etwa 90 Minuten nach dem Training gegessen werden sollte, da andernfalls am nächsten Tag das Gefühl von Erschöpfung einsetzt.
  • Aufgepasst!!!! Bevor Sie nun Eiweiß in großen Mengen einkaufen: Empfohlen wird lediglich eine tägliche Menge von 0,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Fisch, Fleisch, Milchprodukte und Hülsenfrüchte gelten dabei als ergiebige Eiweißquellen. Sind diese Nahrungsmittel bereits regelmäßiger Bestandteil Ihrer Ernährung, ist es nicht nötig zusätzlich Protein aufzunehmen.

So, jetzt heißt es also alles gut abzustimmen und dann loszulegen - wir wünschen Ihnen ganz viel Ausdauer, eine wunderbare kraftvolle Sommerzeit und freuen uns wie immer auf Ihr Feedback unter: BadSteben@relexa-hotel.de .

Ihr relexa Ernährungsexperte Jörg Krellowetz

Wir bitten Sie die mit einem * gekennzeichneten Felder auszufüllen. Vielen Dank!

Fragen Sie unverbindlich an:







Wir bitten Sie die mit einem * gekennzeichneten Felder auszufüllen. Vielen Dank!