relexa hotel Bad Steben ****
Jetzt online buchen





SSL





SSL




mehr Details angeben

Lesen Sie häufig gestellte Fragen

ASLAN®: Woher kommt der Name?


Ana Aslan war eine in Rumänien lebende Medizinerin, eine Natur- und Alterswissenschaftlerin und Vorreiterin der Gerontologie. Eine Wissenschaft, die sich mit den Ursachen des Alterns beschäftigt und Wege sucht, das Leben im Alter so angenehm wie möglich zu gestalten. Ana Aslan verabscheute das Alter, weil es in ihren Augen durch körperliche Gebrechen und die zunehmende Vergesslichkeit nicht das sein konnte, was es eigentlich sein sollte: eine Zeit, in der man zu sich gefunden hat, vieles versteht und die Umwelt daran teilhaben lassen kann, Prof. Dr. Dr. Ana Aslan wurde selbst 91 Jahre alt und verstarb im Jahre 1988. Sie stellte ihr ganzes Leben in den Dienst der Wissenschaft (Zellforschung) und des Fortschritts, Sie sah sich als Vertreterin der Schul- und Alternativmedizin. Bis zu ihrem Tod suchte sie unentwegt nach Möglichkeiten, das Alter zu bekämpfen. Ihre Leidenschaft galt der Forschung Ihre Behandlungsmethoden waren bahnbrechend und gelten als Vorreiter der Präventivmedizin. Nur die von der ASLAN® Holding International gekennzeichneten ASLAN® Institute in Bad Steben, Olsberg und Bad Reichenhall sind heute autorisiert, ihren Namen zu tragen. Diese ASLAN® Institute leben Ana Aslans Philosophie für ein schönes "gesundes" Leben im Alter.


Ist das Motto "Länger schöner leben" wörtlich zu nehmen?

Kann die ASLAN® Originaltherapie das Leben verlängern?


Nein, wir können das Leben nachweislich nicht verlängern, aber wir können versuchen, unsere Lebensqualität und Gesundheit möglichst lange auf einem hohen Niveau zu halten. Fit, vital, agil und schmerzfrei sowie unabhängig und nicht auf fremde Hilfe angewiesen leben und älter werden, das ist das Ziel; eben länger "schöner" leben! Unsere präventiv- und symptomorientierten ASLAN® Therapien helfen, dieses Ziel zu erreichen.


Welche Behandlungen werden im Rahmen der ASLAN® Originaltherapien durchgeführt?


Unser Angebot ist sehr dynamisch und hat sich in den letzten Jahren ständig erweitert. Wir bieten Ihnen folgende Leistungen zu transparenten "Pauschal-Preisen", denn nur so können Sie kalkulieren:

Unabhängig, ob Sie eine, zwei oder drei Wochen bleiben, am Anfang jeder Therapie steht die gründliche Aufnahmeuntersuchung mit eingehender Anamnese, Erstellung eines Blutanalyse-Spezialprofils nach ASLAN® Parametern, EKG, Lungenfunktionsmessung und Sauerstoffsättigungsmessung sowie ein erstes intensives Arztgespräch. Wenn notwendig, werden zusätzliche Analyseverfahren hinzugezogen. Auf Grundlage der Laborwerte des Arztgesprächs wird der individuelle Behandlungsplan aus dem ganzheitlich orientierten schul- und alternativmedizinischen Angebot erarbeitet. Eine kontinuierliche medizinische und ärztliche Betreuung und Beratung während der gesamten Therapiedauer ermöglicht zu jeder Zeit eine Anpassung oder Ergänzung des Behandlungsplanes; denn jeder Körper reagiert unterschiedlich. Sie erhalten tägliche Behandlungen einschließlich der ganz besonderen Injektionen nach dem ASLAN® Originalverfahren; immer individuell dosiert verabreicht und angereichert mit unterschiedlichen, auf Ihren Organismus abgestimmten Vitalstoffkomplexen.

Auf den Spuren von Prof. Dr. Dr. Ana Aslan nutzen wir die positiven Eigenschaften des Procains heute noch in unterschiedlichster Form "ergänzend" zu vielen weiteren sinnvollen Behandlungen aus der traditionellen und modernen Medizin.

Spezialbehandlungen, wie z.B. durch Akupunktur, Homöopathie, Neuraltherapie, Segmenttherapie, unterschiedliche Schmerzbehandlungen, die Orthomolekular-Medizin sowie die Pflanzenheilkunde werden ergänzt. Abgestimmt auf die persönlichen Bedürfnisse finden eine Ernährungsberatung sowie eine zusätzliche Verabreichung erforderlicher Aufbaumittel und/oder Nahrungsergänzungsmittel statt. Auf Anraten des Arztes können weitere Leistungen bzw. Anwendungen in Anspruch genommen werden. Hierzu zählen z.B. spezielle Diagnoseverfahren (u.a. Stoffwechselfunktionstest, Test auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten) oder Beautyanwendungen im angegliederten Kosmetik- und Beautybereich.


Wer lässt sich in einem ASLAN® Institut behandeln?


Zu uns kommen Menschen im mittleren Lebensalter; Menschen, die von ihrem Beruf und Umfeld stark beansprucht sind; Menschen, die vorbeugen wollen; Menschen, die geistig und körperlich länger fit sein möchten; Menschen, die auf ihr Gewicht achten oder abnehmen möchten. Menschen, die sich aktiv und eigenverantwortlich für ihre Gesundheit, Unabhängigkeit und Leistungsfähigkeit einsetzen.


Sind die Menschen krank, die zu ASLAN® kommen?


Nein, in der Regel nicht, und dennoch sind bei vielen erste Beschwerden aufgetreten. Mit viel Zeit und Erfahrung behandeln wir erste alters- und berufsbedingte Verschleißerscheinungen, aber auch chronische Krankheiten. Vorbeugend oder symptomorientiert kümmert sich das ASLAN® Expertenteam täglich um z.B. Gelenkerkrankungen wie Arthritis, Arthrose und Rheuma, degenerative Wirbel- und Rückenerkrankungen, Schmerzen aller Art, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Schwächen des Immun- und Abwehrsystems sowie um Anschlussbehandlungen bei Tumorerkrankungen. Sie können aber auch ohne ernsthafte Beschwerden zu uns kommen und einen Gesundheitsurlaub verbleben, der Sie wieder rundherum aufleben lässt.


Viele unserer Patienten haben ein im Alter zunehmendes Arthroseproblem. Wie schicksalhaft ist diese Erkrankung?


Unter einer Arthrose versteht man eine Verschleißerkrankung des Gelenkknorpels mit immer wieder auftretenden Entzündungsphasen. Es sind  sämtliche Gelenkstrukturen wie z. B. Bänder, knorpelige Anteile oder Gelenkkapseln in den Veränderungsprozess mit einbezogen. Bei zunehmenden Schmerzen bewegt sich der Patient viel weniger, so dass sich dann auch noch die gelenkstabilisierende Muskulatur  zurückbildet. Die Spätschäden bestehen darin, dass letztlich die Gelenkknorpelschicht vollständig abgenutzt ist, der Gelenkspalt aufgebraucht wird und dann das Gelenk nach und nach versteift. Die Folgen sind zunehmende Schmerzen - auch schon in Ruhe - und eintretende Bewegungsarmut.

Wir unterscheiden hierbei zwei Arthroseformen - eine primäre und eine sekundäre Arthrose. Bei Letzterer gibt es eindeutige Erkenntnisse zu  den Ursachen; das sind  z. B.  Über- bzw. Fehlbelastungen, Achsenfehlstellungen der Gelenke, Unfälle der Gelenke etc.
Auch die bekannten Lifestylerisiken -  z. B. zunehmendes Übergewicht -  zählen zu den wesentlichen Ursachen.


Welche Präventionsmaßnahmen sind in einer ASLAN® Therapie verankert?


In der ASLAN® Behandlung sind Präventionsmaßnahmen generell  ein elementarer Mosaikstein. Bei der Arthroseprävention steht der langfristige Gelenkknorpelerhalt im Mittelpunkt. Mit zunehmendem Alter sollte daher eine strikte Vermeidung von Übergewicht im Vordergrund stehen. Tägliche Bewegungsanreize -  z.B. Spazierengehen, Treppensteigen, Gartenarbeit etc. - wie auch moderate sportliche Aktivitäten im Sinne von schnellem Gehen oder Fahrradfahren sind effektive gelenkstabilisierende Maßnahmen. Auch ein gezieltes Muskeltraining unter Anleitung - wie es auch in den ASLAN® Instituten geschieht-  hilft den Patienten, auch zu Hause weiter aktiv zu bleiben.

Viele Patienten klagen schon vor Beginn einer ASLAN® Therapie über Knie- oder Hüftgelenksbeschwerden. Hier sollte nochmals nachdrücklich auf eine Ursachenabklärung dieser Beschwerdesymptomatik hingewirkt werden.  Bei einer festgestellten Arthrose kann dann ein individuelles Therapieprogramm durchgeführt werden. Im Vordergrund stehen dabei Hyaluronsäure-Gelenkinjektionen, Procain-Quaddl und Infiltrationen im Bereich eines betroffenen Gelenkes, Magnetfeldtherapie etc. In Bad Steben verwenden wir hier zusätzlich die ortsüblichen schmerzlindernden Kurmittel Moor, Kohlensäure, Radon im Sinne einer kombinierten Schmerztherapie mit der Wirksubstanz Procain.


Welchen Stellenwert hat die Hyaluronsäurebehandlung der Gelenke in einer ASLAN® Therapie?


Wir unterscheiden zunächst rein symptomatische schmerzlindernde und entzündungshemmende medikamentöse Therapieverfahren. Die Gelenkbehandlung mit Hyaluronsäure garantiert eine direkte und auch nachprüfbare Beeinflussung der entzündlich veränderten Knorpelstruktur. Hierbei handelt es sich bei der verwendeten gelenkinjizierten Hyaluronsäure um ein Medizinprodukt, wie es auch in unseren Körper vorkommt,  z. B. in den Knorpelzellen und den Gelenkinnenhautzellen. Ihre Aufgabe besteht in einer Dämpfung der Bewegungsabläufe („Gelenkschmiere“) und einer Ernährungsfunktion für den Gelenkknorpel. 

Indirekt kann mit der Injektion von Hyaluronsäure zusätzlich die Produktion der  körpereigenen Hyaluronsäure wieder angeregt werden.

Die Behandlung ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn noch genügend Restknorpel am Gelenk zur Verfügung steht.


Können Sie etwas über die Herkunft der in der ASLAN® Therapie verwendeten Hyaluronsäure sagen?


Die ersten therapeutischen Hyaluronsäureprodukte wurden aus Hahnenkämmen produziert, aus tierischem Gewebe.

Moderne Hyaluronsäuren werden jetzt auch aus völlig unschädlichen Bakterienkulturen gewonnen und fermentativ hergestellt.
Die Hyaluronsäure, die in der ASLAN® Therapie verwendet wird, bietet mehrere Vorteile: Die Art der Gewinnung gewährleistet eine einheitliche Molekülgröße. Allergische unerwünschte Reaktionen auf tierisches Eiweiß können nicht auftreten. Die verwendeten Produkte sind für alle Gelenke zugelassen. In der Regel werden 3-5 Injektionen pro Woche verabreicht.

Nach 6-12 Monaten sollten die Injektionen im Rahmen  der ASLAN® Therapie wiederholt werden. 



5 Designs wählbar, online bezahlen, zum sofort Ausdrucken.
Gutscheine für Ihr relexa hotel

Abonnieren Sie den Newsletter der relexa hotels und freuen Sie sich auf Neuigkeiten.

Die besten Plätze im Naturpark Frankenwald
entdecken und das Kleinod lieben lernen!
Wandelhalle im Kurpark Bad Steben

Ganz entspannt alle Hügel des Frankenwaldes erklimmen,die herrliche Natur, Land & Leute kennen lernen und einfach die Zeit vergessen
Hoteldirektor Josef H. Matheus gibt Ihnen vor Ort gerne persönliche Tourentipps